Tag Archives: Stille

Stille Invasion – Steuern fremde Wesen unseren Verstand?

Warum verhalten sich Menschen so, wie sie es tun? Warum gibt es soviel Leid auf der Welt? Der Autor und Biophysiker Dieter Broers ist überzeugt, dass fremde Mächte einen gewissen Einfluss darauf haben, was wir denken, sagen und tun. Es seien Wesen, die die Menschheit von Anbeginn an unter ihrer Kontrolle hätten und von denen bereits in den 1945 in Ägypten gefundenen Schriftrollen von Nag Hammadi berichtet wird. Woher stammen sie, und wie groß ist der Einfluss dieser “Geistesparasiten” wirklich? Im Interview geht Broers diesen Fragen nach – und berichtet erstmals von einer unheimlichen Erfahrung in frühester Kindheit, die möglicherweise damit in Verbindung steht…

►►Den gesamten Beitrag hier anschauen: http://bit.ly/1zhSC1d

►►Abonniere Exopolitik hier! http://bit.ly/Abonniere-Exopolitik

►►Exopolitik auf Facebook: http://fb.com/exopolitik
►►Exopolitik auf Twitter: http://twitter.com/exopolitik
►►Exopolitik auf Google+: http://google.com/+exopolitik
►►Mehr Videos

Tonbandstimme

Eigenschaften der Tonbandstimmen

Zur Erzeugung werden verschiedene Methoden benutzt:

Rauschen. Es werden Botschaften aus Rauschsignalen oder Ähnlichem herausgehört, indem man ein UKW-Radio auf eine unbenutzte Frequenz einstellt und das Rauschen aufnimmt oder einen Rauschgenerator einsetzt.

Mikrofonmethode. Die erwarteten Botschaften werden bei Stille mit einem Mikrofon aufgenommen. Eine Variante besteht darin, mit einem harten Gegenstand über Metallflächen oder Porzellangefäße zu schaben und die dabei gemachten Aufnahmen verlangsamt abzuspielen.

Radiomethode. Hierbei handelt es sich um den Empfang leiser und entfernter Kurzwellen- oder Mittelwellenradiosender, die gleichzeitig empfangen werden und ein Stimmengewirr oder Geräusch erzeugen.

Computersoftware. Es gibt Aufzeichnungen mit speziellen Computerprogrammen (z.B. EVPMaker), die zuvor eine beliebige Audiodatei nach dem Zufallsprinzip in kleine Segmente zerteilt und neu zusammengesetzt hat.

Allen Verfahren ist gemeinsam, dass die Auswertung und Interpretation immer nach der Aufnahme erfolgt, und zwar typischerweise nach mehrmaligem Abspielen. Dabei kann die Wiedergabe auch nach Belieben rückwärts oder mit veränderter Geschwindigkeit erfolgen. Sodann werden möglichst relevante Abschnitte herausgesucht, wobei hierfür kein standardisiertes Vorgehen bekannt wurde. Die Auswahl der als relevant bezeichneten Abschnitte der Aufzeichnung unterliegt völlig den Fähigkeiten und dem Geschmack des Experimentators.

Unter neutralen Testbedingungen konnten bisher keine entsprechenden Phänomene reproduziert werden, welche mit bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten nicht vereinbar wären.[1] Vielmehr sind die Phänomene gut mit recht einfachen etablierten Hypothesen aus Physik oder Psychologie und Psychiatrie vereinbar. Wissenschaftliche Bewertungen kritisieren insbesondere die rein subjektiven Interpretationen der so genannten Durchsagen

via

Transkommunikation. Einspielung mit dem Mikrofon

Transkommunikation mit der Mikrofon-Methode

Die Mikrofon-Methode ist vermutlich die einfachste Verfahrensweise, um mittels Transkommunikation Stimmen aus dem Jenseits einzufangen und mit einem Verstorbenen in Kontakt zu treten.

Da diese Methode nur ein Aufnahmegerät und ein Mikrofon benötigt, ist sie ideal für Einsteiger geeignet, um erste Versuche im Bereich der Transkommunikation durchzuführen.

In einem Raum, in dem eine „normale“ Geräuschkulisse herrscht, schaltet man das Gerät auf Aufzeichnung und lässt es über einige Zeit im Aufnahmemodus laufen. Anschließend wertet man das Aufgenommene sorgfältig aus.

Sequenzen, hinter denen sich eine Mitteilung verbergen könnte, werden immer wieder abgehört, solange bis man die Mitteilung versteht.

Wichtig ist, dass es in dem Raum, in dem die Aufnahme durchgeführt wird, nicht komplett still ist, denn bei absoluter Stille können keine Tonbandstimmen