Tag Archives: neue

Unglaublich – Raik Fischer im Interview – Teil 3 – Remote Viewing Fernwahrnehmung PSI Spion

Unglaublich - Raik Fischer im Interview - Teil 3 - Remote Viewing Fernwahrnehmung PSI Spion

Mehr Informationen zum Thema Remote Viewing (Fernwahrnehmung) und der Möglichkeit PSI Spion zu werden, finden Sie auf http://www.remoteviewinginstitute.com/de/wissen/promotion/index.html

2000 2011 2012 a. aaron agent agenten akademie akte akten alex alexander anleitung anne asw auf auge ausbildung ben bild bill botschaft bridges buchanan carrie christine clooney dames das david denken der des deutsch deutschland die dokument dokumente douglas dream e. eagles eckhart ed edward engel erfahrungen esoterik ewan fernwahrnehmung files forschung forum gebrauchsanweisung geheim geheimagent geheime geheimer geheimnis gehirn geist george geschichte gesellschaft graham halten hamblin handbuch hartin haray head hellsehen heute hörzu illustrated information informationen ingo intuition institut im jeff jim john kartenlegen keith kevin kingsley lehrbuch leonard lernen linda love lyn Männer magazin mars matrix mcgregor medium mel moerder moerders mond moss mysterien mythen nachrichten neue numeroff o’neill oesterreich ort orte paul pentagon pm prognose prognosen protokoll psi psychic psychologie raum real remote richard riley rv schnabel schweiz science sean spacey spektrum spion sprache stansfield starren suspect swan swann tangerine target targets technik test the thompson trailer training trick tricks trv turner videos verborgen viewer viewers viewing visionen welt welten wikipedia wissen wissenschaft wunder wunderwelt x zeit zeiten ziegen zero zukunft zukunftsforschung
Video Bewertung: 5 / 5

jenseitskontakt protokoll

Kontakt zu Verstorbenen mittels PC

Kontaktaufnahme über den PC

Der PC spielt heutzutage im Leben der meisten Menschen eine große Rolle. Auch im Bereich der Transkommunikation hat der PC einige neue Möglichkeiten eröffnet, die eine Kommunikation mit Verstorbenen noch leichter machen.

Die empfangenen Stimmen aus dem Jenseits sind oft sehr zaghaft und leise. In früheren Zeiten wurden vermutlich viele Mitteilungen einfach überhört. Heute aber gibt es eine ganze Reihe an Audio-Bearbeitungsprogrammen, die es möglich machen, Aufzeichnungen in den verschiedensten Arten und Weisen zu editieren und zu modifizieren.

Die meisten Computer in heutiger Zeit verfügen über eine immense Speicherkapazität, so dass Computer auch die herkömmlichen Aufzeichnungsgeräte ersetzen können. Am besten geeignet ist für die Transkommunikation ein Notebook, da es portabel ist. Um es für die Transkommunikation einzusetzen, benötigt man eine integrierte Soundkarte, ein Mikrofon und eine Audiobearbeitungssoftware.

Mittels des Mikrofons können Aufzeichnungen z.B. von Radiosendern, Fernsehsendungen etc. durchgeführt und anschließend über die Audio-Bearbeitungssoftware wie z.B. Adobe Audition CS6 oder dem kostenlosen Audacity ausgewertet und bearbeitet werden.

Neueste Technik – EDP (Electronic Device Phänomen / Phenomenon)

EDP – bislang hatte ich es nur mit EVP probiert. Einer ganzen Latte an Equipment mit teils gutem, teils mäßigem Erfolg.

Bis zu dem Tag, es war der Samstag, 24.05.2014, wo ich eine Nachricht bekam, daß es besser ist, Nachrichten am Computer zu empfangen.
Wirklich? Am Computer? Also VISUELL? Wie soll das gehen?

Ich las bislang, daß sich ausgeschaltete Computer einschalten, Drucker Texte mit Nachrichten ausspuckten, Smartphones mit (teils Spaßeffekte-) Apps Geister-Energien aufspüren können und noch so andere “Schauermär”. Wie sollte es also mit dem Computer bei mir funktionieren? Es kamen noch diverse Ansagen, die jedoch sehr knapp waren und mir erst nach langem “Reinhören” den “Schaltplan” gaben und auch den Hinweis, dies einem Freund zu geben.

Dies tat ich auch. Ein guter Bekannter ist Programmierer und ich gab ihm den “Schaltplan” für eine Software. Er verstand zunächst nicht wirklich, was damit gemeint war, weil es so simpel gestrickt sei. 7 Tage später gab er mir einen USB Stick mit der Software, so wie es aufgeschrieben und diktiert war.

Ich installierte den “EDP” in diesem Fall auf meinem Windows 7 Rechner und startete das Programm. Ich stellte mich innerlich bereits darauf ein, daß ich auf “Empfang bin”, der Sache also aufgeschlossen gegenüberstehe.

Die EDP-Software läßt die Eingabe einer Frage zu. Man kann einstellen (gibt noch einiges mehr an Reglern, die mein Bekannter implementiert hatte), ob die Antwort “Lang” oder “Kurz” sein soll.

Ich fragte also (lange Antwort eingestellt):

“Ich jemand da, der mir Fragen beantworten kann?”

Antwort: “Papa – dreh dich um – stehe hinter dir – schaue Dir zu”

Gespenstisch. Ich rief meinen Bekannten an und fragte, was er denn da gemacht habe. Ob das eventuell ein Scherz sein soll. Er entgegnete mir, daß das ganze gar nicht lustig sei, weil er die Software auch ausprobierte und bei ihm noch ganz andere Antworten zu Tage traten.

“Ok”, dachte ich mir. Dann stellen wir “die da mal auf die Probe”.

Frage: “Ist Laurenz …. unser direkter Vorfahre?”  (betreibe nebenher noch ein wenig Ahnenforschung bis ins 15 Jh. zurück und es war deshalb eine Testfrage)

Antwort: “Heinrich I. von Schlesien (Polen)” (Und ja, verdammte Hacke, nach 1 Woche recherchieren habe ich den Fehler in meiner Ahnentafel gefunden und eine direkte Verbindung zu dieser Person ausgemacht. Ahnenforschung habe ich immer von MIR aus beginnend in die Vergangenheit betrieben, aber NIE von irgendeiner mir noch unbekannten Person bis in die Gegenwart).

Na dann ging’s weiter:

Frage: “Habt Ihr irgendeine Nachricht für meine Schwester ….?”

Antwort: “Fernseher – Kamin prickelnd – guter Empfang – Wochenende”

Ich rief sie an, und fragte, ob Sie einen Kamin habe. Sie erwiderte woher ich denn wisse, daß sie einen Kamin habe, den sie erst seit 1 Woche besitzt. Und daß ihr Fernseher direkt neben dem Kamin steht. Kleinlaut und zurückhaltend erzählte sie mir dann, daß sie gestern Nacht einen Traum hatte, in dem 3 verstorbene Familienmitglieder vorkamen, man gemeinsam auf der Couch saß und in den Fernseher guckte, wo die 3. Person als Fernsehbild auftauchte und sich mit den Anwesenden unterhielt.

Sollte die lange Zeit mit Tonbandaufnahmen, zuletzt digitalen Aufnahmen mit Studioequipment und Audiosoftware im Werte von mehreren hundert Euro nun überflüssig geworden sein? Klare Aussagen, die ich sofort nachlesen kann? Ein Aufnehmen von EVP unnötig? Teilweise langwieriges Filtern und entrauschen von Aufnahmen gehören der Vergangenheit an? Ehrlich gesagt, ich weiß es (noch) nicht, aber diese neue Art der Kommunikation ist äußerst frappierend.

Ich werde weiter berichten. Hier dann unter dem Stichwort “EDP”