Call: 0123456789 | Email: info@example.com

Categories

Jenseitskontakte. Fallbeispiele und Protokolle: Von bedeutungsvollen Momenten und Einblicken in das Leben nach dem Tod


0
0



Jenseitskontakte. Fallbeispiele und Protokolle: Von bedeutungsvollen Momenten und Einblicken in das Leben nach dem Tod

Die Autorin zeigt in ihrer Funktion als Medium auf, wie hilfreich Kontakte zur transzendenten Welt sein können – nicht nur für Trauernde, die einen Kontakt zu Verstorbenen suchen, sondern auch für Menschen, die mit Hilfe von Napa ihre eigene Persönlichkeit ergründen wollen. Napa[ngo’], der sich selbst als “Bestandteil mehrdimensionaler Dichte” beschreibt, ist nicht mehr in der materiellen Welt präsent, unterstützt aber Sitter durch sein Wissen und seine Anregungen. Im Lauf der Jah

Preis:

Jenseitskontakte

Have any Question or Comment?

2 comments on “Jenseitskontakte. Fallbeispiele und Protokolle: Von bedeutungsvollen Momenten und Einblicken in das Leben nach dem Tod

Amazon Customer
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Ein Buch zum Nachdenken und Überdenken, 18. Januar 2006
Von Ein Kunde
“Dialog mit Napa” regt den Leser dazu an, das eigene Leben, besonders aber die eigene Wahrnehmung neu zu überdenken. Mir gab dieses Buch völlig neue Denkanstöße, sowohl in den ersten Kapiteln, in denen die Autorin ihre persönliche Entwicklung und Erfahrung auf ihrem Weg zum Medium aufzeigt, als auch besonders durch die Ausführungen der feinstofflichen Wesenheit, namens Napa. In Form von Diktaten behandelt Napa eine Vielzahl interessanter Aspekte zu den Themen Psyche (Traum-Ich, emotional-körperliche Befindlichkeiten, Präkognition, Bewusstseinsstränge etc.), Körper (Körperbewusstsein, Autonomie des menschlichen Körpers, Körper als gekoppeltes System etc.), Wahrnehmung (Massenillusion, Illusion und Objektivität, Raum und Zeit, Persönlichkeits-Ich etc.). Seinen Ausführungen mit Aufmerksamkeit zu folgen lohnt sich, wenngleich Napas Ausdrucksweise, sein ungewöhnlicher Sprachstil anfangs vielleicht etwas befremdlich klingt, was aber gleichzeitig auch für die Authentizität der Diktate spricht.

Einen weiteren, interessanten Teil des Buches nehmen die „Readings” der Autorin als Medium ein. Die Aufzeichnungen dieser Protokolle, in direkter Rede niedergeschrieben, vermittelten mir persönlich erstmals einen Einblick, wie Kontakte zu Verstorbenen hergestellt und durchgeführt werden, denn bisher fehlte mir dazu jegliches Wissen und Verständnis, sowie auch das Interesse an dieser Thematik.
Insgesamt hat mir das Buch „Dialog mit Napa” sehr gut gefallen, ganz besonders, weil es in keiner Weise auf der allgegenwärtigen Esoterik – Schiene fährt, die mich persönlich nicht besonders anspricht. Der Buchinhalt macht in allen seinen Teilen deutlich, dass Mediumismus kein Privileg Auserwählter ist, sondern aus der allgemein menschlichen Wahrnehmung durch gezieltes Training erreicht werden kann, wie Fiona Unterasinger in ihrer persönlichen Entwicklung beschreibt.

Es bleibt zu wünschen, dass die Autorin und Musikwissenschaftlerin, Fiona Unterasinger, noch weitere Bücher mit Texten von Napa veröffentlichen wird.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Aeskulap "Aeskulap"
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Ein Buch, das den Schleier lüftet…, 29. Juni 2006
Wie die Wellen auf dem Cover von Fiona Unterasingers erstem Buch, so verläuft auch unser Leben in oft verschlungenen, nicht verständlichen Wegen.

Wie kaum eine andere jenseitige Persönlichkeit diktiert Napa(ngó) für uns Menschen sehr verständlich. Im Gegensatz zu manch anderen übermittelt er nicht nur Diktate, sondern gibt den Menschen auch Hilfestellungen in Form von Readings in Fällen bei Angst, Kinderlosigkeit, unaufgelösten Verstrickungen aus früheren Leben und nicht verarbeiteter Trauer bzw. bei unaufgeklärten Todesfällen.

In jedem einzelnen Reading spürt man welch gut eingespieltes Team Fiona Unterasinger und Napa sind. Napa bezeichnet sich übrigens selbst als mehrdimensionale Dichte, die nicht mehr an Raum und Zeit gebunden ist.

Mit viel Feingefühl und Tiefgründigkeit versuchen sie uns die Zusammenhänge des “Inneren Ichs” und des “Äusseren Ichs” näherzubringen.

Er erklärt uns, dass es keine Fehler gibt, sondern nur Lektionen, die es zu erlernen und erleben gilt, und Wachstum eine Folge von ihnen ist, wobei fehlgeschlagene Experimente genauso ein Teil des Wachstumsprozesses sind wie jedes für uns gültige Experiment.

Was wir aus unserem Leben machen liegt an uns, denn alle Werkzeuge, Talente und Quellen, die wir benötigen, besitzen wir.

Auch die Antworten liegen in uns selbst, nur haben wir mit unserem irdischen Bewusstsein nicht immer den Weitblick, sie auch zu finden.

Napa hilft den Menschen dabei, auch wenn man sehr auf die zeitliche Gültigkeit für uns Menschen achten muss, und manchmal erst später erfährt, wofür etwas gut war, und was genau gemeint war.

An Psychologie und Medizin Interessierte, die weiter über den Tellerrand hinausblicken wollen, werden an dem Buch eine große Freude haben. Napa schildert unter anderem wie das “Innere Ich” mit Medikamenten in Wechselwirkung tritt.

Nicht weniger faszinierend sind die Readings mit Tieren, welche das große Einfühlungsvermögen und die Tierliebe der Autorin erkennen lassen. Dabei gewinnt man ein viel tieferes Verständnis für ihre sensiblen Seelen, und kann somit ihre Verhaltensweisen besser verstehen.

Dabei sticht meiner Meinung nach die Lebensgeschichte des Kater Noel am meisten heraus und vermag sogar zu Tränen zu rühren.

Es bleibt nur zu hoffen, dass es bald eine Fortsetzung von Fiona Unterasinger geben wird.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein