Die faszinierenden Ergebnisse von Remote Viewing | ExoMagazin

Nicht nur weit entfernte Orte lassen sich mit Remote Viewing auskundschaften – die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt, erklärt Ausbilder Manfred Jelinski.
Jahrzehntelang entwickelte das US-Militär eine geheime Methode für PSI-Spionage – Wahrnehmung weit entfernter Orte nur mithilfe des Verstandes. Als das geheime Remote-Viewing-Protokoll Mitte der 1990er Jahre bekannt wurde, war Manfred Jelinski einer der ersten Deutschen, die es erlernten. Seitdem hat er die Methode weiterentwickelt und bildet selbst Remote Viewer aus. In diesem Vortrag zeigt Jelinski zahlreiche Anwendungsbeispiele: Nicht nur geografische Orte können damit relativ genau beschrieben werden. Auch zukünftige Entwicklungen lassen sich beschreiben: Vom 11. September über den Dax-Verlauf bis hin zur Diagnose von rätselhaften Krankheiten – fast nichts scheint vor den Augen der Anwender von Remote Viewing verborgen zu bleiben. Das Faszinierende: Selbst Anfänger erzielen auf Anhieb erstaunliche Treffer.
Doch wie ist es überhaupt möglich, dass ein Mensch in der Lage ist, etwas wahrzunehmen, das weit entfernt von ihm geschieht, geschah oder geschehen wird? Auch darüber hat sich Jelinski Gedanken gemacht. Er ist sicher: Es gibt eine Art Informationsfeld, mit dem wir im Austausch stehen – wir können Informationen daraus sowohl erlangen als auch dorthin senden. Stehen wir vielleicht alle ständig und unbewusst in Verbindung mit einem allumfassenden großen Bewusstsein? Die vielen beeindruckenden Remote-Viewing-Ergebnisse scheinen geeignet, unser Verständnis von uns selbst und von freiem Willen über den Haufen zu werfen.

►►Den gesamten Beitrag hier anschauen: http://bit.ly/2NrtwM1

►►Abonniere ExoMagazin hier! http://bit.ly/Abonniere-Exopolitik

►►FACEBOOK: http://fb.com/exopolitik
►►INSTAGRAM: http://instagram.com/exopolitik
►►GOOGLE+: http://google.com/+exopolitik
►►TWITTER: http://twitter.com/exopolitik
►►MEHR VIDEOS:

UFOs: The Situation in Germany – Journalist Robert Fleischer in Holmfirth (UK) 2018

PLEASE SHARE! UFOs don’t exist in Germany – officially, at least. While the German government denies any interest in flying saucers, its military seriously claims that they never had anything unusual on their radar screens which they could not eventually identify. Thus, you hardly ever hear anything from Germany about UFOs. The German journalist and researcher Robert Fleischer is trying to change that. For more than 10 years, he has been working to find out what the German government really knows about UFOs, digging into government archives and asking questions to politicians and the military. In his presentation held at the UFO Truth Magazine Conference 2018 in Holmfirth, UK, he discusses what the German Bundestag knows about Flying Saucers, how the German intelligence agency BND investigated UFO reports during the Cold War, what politicians say about the subject and how it all relates to the situation in Germany after World War II.
Robert Fleischer is a journalist, presenter and filmmaker. He has worked for a number of German public broadcast TV networks and writes articles for magazines in Germany and abroad. In 2007, he founded Exopolitics Germany (www.exopolitik.org) and in 2013, he launched ExoMagazin.tv, a subscription-based online TV magazine for open-minded people. He not only reports on UFOs and the paranormal but also on a wide array of subjects, including politics, future sciences and consciousness research. His work has been featured in major TV and radio shows as well as newspaper articles. He holds a university degree in conference interpreting for French and Spanish and has given talks in many European countries, including Austria, Switzerland, Italy, Spain, Portugal, the Czech Republic and the UK.

Please support our work at: http://paypal.me/robertfleischer

►►Abonniere ExoMagazin.tv hier! http://bit.ly/Abonniere-Exopolitik
►►Das ExoMagazin: https://exomagazin.tv

►►FACEBOOK: https://fb.com/exopolitik
►►INSTAGRAM: http://instagram.com/exopolitik
►►GOOGLE+: http://google.com/+exopolitik
►►TWITTER: http://twitter.com/exopolitik
►►MEHR VIDEOS: http://bit.ly/Exopolitik-Videos